Komische Gestalten – Großraumbüro-Wahnsinn #3

In einem großen Büro mit allen Kollegen lernt man sich ja erstmal richtig kennen. Was man vorher nicht wusste, und auch nicht wissen wollte, das bleibt nun nicht mehr aus.

Vorher kannte man ja nur die Leute aus dem eigenen Büro.

Aber jetzt lernt man alle richtig gut kennen. Probleme mit Kindern, Versicherungsfälle melden, Karnevalsvereine, Friseurtermine, Arzttermine. Ich bin voll im Bilde!

Eine Kollegin steht voll auf Fasching. letztens hat sie einen Lehrvortrag über ihren Karnevalsverein gehalten. Ich weiß nicht, ob es irgendjemanden interessiert hat. der Typ dem sie das erzählt hat, der stand nach zwei Minuten auch nur noch aus Höflichkeit da. Außerdem redet die ohne Punkt und Komma und da findet man den Absprung einfach nie 😉

Diese Kollegin hat vorhin Geräusche gemacht. Weil die garstige Kollegin ihren Tisch hochgefahren hat und ich jetzt also ne 1,30 hohe Wand vor mir hab, seh ich ja nix mehr. ich hab also nur das Geräusch gehört und dachte, ihr wäre eine Flasche Sprudelwasser beim Öffnen übergelaufen. Das ganze war allerdings ein paar mal hinter einander und ich hab langsam schon an ihr gezweifelt…

Weil der Mensch ja neugierig ist, bin ich aufgestanden, unter dem Vorwand aufs Klo zu gehen. und was tat sie? Luftschlangen auspusten! ich dachte ich seh nicht richtig! die hat sie an ihr Schränkchen geklebt…

Von mir aus… jedem das Seine, aber mich soll sie in Ruhe lassen, wenn es soweit ist.

Ein anderer Kollege scheint es gewohnt zu sein, dass man ihm zuhört und nicht andersrum. deswegen lässt er nie jemanden aussprechen. auch nicht, wenn er zu mir kommt, wenn er ein Problem hat.

Mensch, dann soll er es doch gleich alleine rausfinden, wenn er sich eigentlich nicht von mir helfen lassen will.

Gestern kam eine Kollegin zu Besuch, die vor 6 Wochen ein Kind gekriegt hat. jaaa, das muss man als stolzes Muttertier ja erstmal vorführen. Mir würde das im Traum nicht einfallen, höchstens eine Rundmail würde ich verschicken. vielleicht noch ein Foto dran hängen. Aber, doch nicht morgens um 8 gleich den Chef anrufen, wenn das Kind in der Nacht um zwei da war…

Aber wie gesagt: Jedem das Seine. und außerdem gabs ja noch einen Gutschein für einen Babyladen, weil wir hier gesammelt hatten.

Ich hab mich also gestern höflich dazugestellt, hab alle übertrieben säuseln lassen und mich selbst zurück gehalten. Als dann alle Weibsen anfingen von ihren eigenen Kindern zu erzählen, da hab ich mich dann wieder zurück gezogen.

Ja, jeder hat so seine Eigenheiten. Bisher war mir das egal. Nur jetzt bekomm ich halt alles mit… aber mich finden die Leute wahrscheinlich auch komisch 😉