Kaffeemaschinenausstellung – Großraumbüro-Wahnsinn #6

Wir haben eine Teeküche, die inzwischen mehr an ein Regal im Media Markt erinnert, als an eine Teeküche.
Auf einer Arbeitsfläche von ungefähr 2,5 Metern ist kein Stück mehr frei, um die Arbeitsfläche tatsächlich zum Arbeiten zu benutzen.
Dort befinden sich 1 Wasserfilter, 2 Senseos, 2 Filterkaffeemaschinen, 3 Wasserkocher, 1 Mikrowelle und eine Riesenkaffeemaschine, mit der man Kaffee in so eine große Pumpkanne kocht.

Im alten Büro hatten die Leute alle ihre eigene Kaffeemaschine im Büro, das ist jetzt im Großraumbüro aber nicht mehr gestattet, also stellen sie die eben in der Teeküche auf. Schließlich wurde die ja extra mal angeschafft um im alten Büro keinen Schritt zu viel machen zu müssen. Und die muss jetzt weiter benutzt werden, sonst lohnt sich doch die Investition überhaupt nicht mehr!!
Darauf kleben dann Zettelchen, wer die Maschine benutzen darf, damit auch ja niemand anderes von dieser Investition profitiert.

Neuerdings klebt auch ein Zettel an der Tür, dass diese Teeküche nur von unseren zwei Teams benutzt werden darf.
Und am Schrank klebt ein Zettel, dass sich doch bitte niemand an unserem Kaffee und Geschirr bedienen darf, und dass doch bitte jeder seine eigene Teeküche bzw. den (Bezahl-)Kaffeeautomaten im Erdgeschoss benutzen soll.

So weit ist es gekommen…
Der Kaffee für die Pumpkanne wird übrigens vom Arbeitgeber bezahlt…

Den Vogel hat heute aber jemand anderes abgeschossen:
auf dem Tisch, an dem normalerweise 4 Personen sitzen können, steht seit vorhin ein 25-Liter-Topf, mit dem man entweder Obst einwecken kann, oder mit dem man Tee kochen kann… So ein großes Ding, wo auf Weihnachtsmärkten Glühwein drin ist…
Wozu?? Ich bin hier echt im Irrenhaus gelandet.