Freitags-Füller 35/2015

1. Mir wird elend, wenn ich aus dem Fenster schaue: Es regnet in Strömen!.

2. Das macht Freude: Ein leerer Platz links von mir.

3. In einer Stunde sinds nur noch zwei Stunden bis zum Feierabend.

4. Die Trennwände zwischen unseren Schreibtischen sind grün.

5. Socken trage ich diesen Sommer leider immer.

6. Heute Morgen in der Baustelle auf der Autobahn… das war doch etwas sehr eng.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen Weiberabend (eventuell und ob ich mich freue, darüber bin ich mir auch noch nicht so sicher…), morgen habe ich Kuchen backen, grillen und Urlaubsshoppen für und mit dem Namenlosen geplant und Sonntag möchte ich die Füße hoch legen und mich über nur noch 3 Arbeitstage freuen!

Den Freitags-Füller von Barbara gibts immer hier

Mach doch mal Yoga

Ich weiß nicht, wie stark hier schon durchgeklungen ist, dass ich mich von meinem Chef manchmal nicht Ernst genommen fühle. Falls das noch nicht so deutlich war: ich fühle mich von meinem Chef manchmal nicht Ernst genommen!
Und ich hasse das Großraumbüro. Und ich hasse den ständigen Luftzug da. Und ich hasse die Umstrukturierung und die unterschwellige Botschaft, dass hier bald Leute gehen werden. Und ich hasse die garstige Kollegin und die laute Kollegin und den pfeifenden Kollegen. Und den Kollegen, der dauernd die gleichen Sachen fragt. Und ich finde meine Arbeit langweilig. Und ich bin absolut urlaubsreif.

Und das alles führte dazu, dass ich mich letzte Woche mit Magenschmerzen und Migräne krank schreiben ließ.
Das wiedrum führte dazu, dass ich am Dienstag beim Chef saß, weil er ein Vorsorgegespräch mit mir führen musste. Es geht immer darum abzuchecken, ob der Ausfall an der Arbeitsbelastung liegt, um Burnout usw. vorzubeugen. Dieses Gespräch musste er damals auch mit mir führen, als ich nach der Blinddarm-OP zurück war. Was ihn am Dienstag dazu veranlasst das Gespräch abtun zu wollen. Er wollte das halt schnell erledigt haben. Den Haken setzen, dass er dieses Gespräch mit mir geführt hat.
Er sagte also zu mir: „Ja, also du weißt, ich muss dieses Gespräch mit dir führen. Ich muss dich das fragen. Aber dem Blinddarm gehts gut, oder?“ und dann grinst er blöd.
Er hat mich also nicht direkt gefragt, ob ich überlastet bin oder irgendwas in die Richtung.

Ich war am Montag und Dienstag noch viel zu sehr mitm Kopf in der zu-Hause-Woche und hatte gar keinen Bock auf den Laden und war gleich schon wieder genervt und irgendwie nervendünn. Ich saß dann also mit zitterndem Kinn, mit Tränen, die einfach aus den Augen rausrollten und sich nicht zurück halten ließen, in seinem Büro und hab ihm gesagt, dass mich die Bürosituation schon ganz schön angreift und belastet.

Fazit:
Ich soll mir ein dickeres Fell zulegen und cooler werden. und ich soll doch nicht so sehr mit dem Herzen dabei sein. und vielleicht sollte ich da mal mit einem Therapeuten drüber sprechen, wenn ich so überempfindlich auf Geräusche reagiere. ich muss das halt einfach hinnehmen, es wird ja überall so. Das Großraumbürokonzept weitet sich überall hin aus. Ich soll mich entspannen. ich solls doch mal mit Yoga probieren.

Danke.

Freitags-Füller 33/2015

1. An schönen warmen Sommerabenden höre ich gern das Zirpen der Grillen.

2. Neue Sommer-Urlaubs-Sachen laden gerade in meinem Kleiderschrank.

3. Zur Pflege meiner Haut nehme ich wahrscheinlich viel zu wenig. Aber ich hasse eincremen!.

4. Warum zieht Zigarettenqualm immer vom Nachbarbalkon in meine Wohnung? Wieso zieht der nicht einfach weg? Kann mir bei der Erklärung bitte jemand helfen.

5. Ob es wohl möglich ist, dass der Namenlose aufhört zu rauchen? Gestern sagte er jedenfalls, dass er ja eigentlich aufhören will.

6. Mein Glas ist mehr als halb voll. 😉

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf mal wieder auf Potty (ja ich weiß ich bin langweilig ;)), morgen habe ich einen Besuch bei Fielmann wegen neuer Kontaktlinsen geplant und Sonntag möchte ich den nächsten Urlaub planen! :))

Den Freitags-Füller von Barbara gibts immer hier

Freitags-Füller 32/2015

1. Wir erleben eine Hitzewelle und ich friere trotzdem im Büro 😉.

2. Was gibt es heute zum Abendessen.?

3. Der August weckt Erinnerungen an ähm… nichts Spezielles.

4. Dass die Azubis glauben, sie könnten mich verarschen macht mich wütend.

5. Ohne Handy und Mascara verlasse ich nie das Haus.

6. Gurkensalat schmeckt so gut! (besonders bei dem Wetter!)

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf den Namenlosen, morgen habe ich Potty hören geplant und Sonntag möchte ich jetzt doch mal endlich Urlaub buchen!

Den Freitags-Füller von Barbara gibts immer hier