Der Notgroschen

Irgendwann, als wir mal im Sommer cachen waren, hab ich angefangen in jede Tasche Geld zu stecken. Nachdem wir nämlich einmal durstig den anderen beim kühle Getränke schlürfen zusehen mussten.
Das hat sich dann im Herbst und Winter auf die Jacken ausgeweitet. Irgendwo gibt’s eine Innentasche oder so, wo ich mal einen Fünfer oder so reingesteckt hab.

Heute war ein Kacktag. Ich hatte nicht gut geschlafen, mir war heute morgen schon arschkalt, ich hab dann als ich los wollte noch eine zermatschte und verschimmelte Mandarine in meiner Handtasche gefunden. Mist, hatte ich vergessen…
Die Arbeit war anstrengend wie immer die letzten Tage. Plötzlich wars halb zwei und ich hatte noch nichts gegessen und kaum was getrunken…

Zu Hause angekommen bin ich einkaufen gegangen. Ich wollte endlich mexikanisches Pfannengemüse. Das wollte ich schon letzte Woche, aber das gab’s nicht.
Also steh ich vorhin kaputt und müde vorm TK-Regal um meine Gelüste zu befriedigen… Nix!!! Ich hätt in dem Moment heulen können!

Also bin ich zum Weinregal gegangen und hab mir einen Frustwein geholt, hab mich mit Brötchen, Käse, Milch und einer TK-Tüte mit Westernpfanne an die Kasse gestellt.

Und ich krame den Stoffbeutel aus der Tasche (die immer noch nach Schimmelmandarine riecht), damit ich nicht immer eine Tüte kaufen muss und finde mein Portemonnaie nicht!
Toll, danke!
Aber wenigstens hatte ich noch 5 Euro in meiner kleinen Geheimtasche in der Jacke… So gibts jetzt wenigstens die TK-Pfanne u d Brötchen und Käse für morgen.

Freitags-Füller 08/2016

1. Unser Lied für Stockholm ist völlig an mir vorbei gegangen. Ich habe mich gestern am Umstyling-Drama bei Germanys next Topfmodel ergötzt 😉 Mädels… es sind bloß Haare… die wachsen wieder. Meine könnte ich vielleicht auch mal wieder abschneiden...

2. Mein Neffe hat noch ein ganz reines Herz, ein Herz aus Gold.

3. Langsam könnte ich mal voran kommen.

4. Dass es heute doch so kalt ist, damit habe ich nicht gerechnet.

5. Der Druck von oben ist im Moment echt hart. Ich komm zu nix. Ich komm früh zur Arbeit, bin den ganzen Tag am machen und weiß abends dann nicht mehr, wo ich morgens mein Auto geparkt hab… Aufm Heimweg ertappe ich mich dabei, dass ich unkonzentriert Auto fahre, weil mir irgendwas von der Arbeit im Kopf schwirrt und wenn ich dann zu Hause bin, hab ich keine Lust mehr auf irgendwas. Rumliegen, schlafen, vielleicht grad noch häkeln.

6. Häkeln entspannt mich wenigstens noch. Das ist absolut super.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Helge Schneider, morgen habe ich hoffentlich entspanntes kochen mit Freunden geplant und Sonntag möchte ich schlafen!

Den Freitagsfüller von Barbara gibt es immer hier.

Freitags-Füller 07/2016

1. Gar nicht in Frage kommt für mich, den Freitagsfüller auszulassen. Mein heutiger Arbeitstag (bzw. schon die ganze Woche) war wegen der neuen Aufgaben soooooo vollgepackt, dass ich bisher noch überhaupt zu nichts anderem gekommen bin. Sogar das Essen hab ich vergessen. Das ist nicht gut. Und ich hoffe, das bessert sich in nächster Zeit, wenn wir immer besser mit den neuen Aufgaben zurecht kommen.

2. Laufend wollte heute jemand was von mir. Erst musste ich mit meiner Kollegin die Beurteilung für den Studenten überarbeiten, dann wollte mein Chef mit uns genau darüber sprechen. Dann kamen Kollegen und wollten mit mir einige geklärte Rechnungseinwände besprechen, die ich nun mit dem Kunden verrechnen kann. Nachdem wir uns dann mit der Zweigstelle kurz auf den neuesten Stand gebracht hatten (die helfen ja, wenn wir Fragen haben), kam mein Chef noch mal, weil der Student und die Azubis neue Aufgaben übernehmen sollen. Wenn er sich da mal nicht ins Fleisch mit geschnitten hat… Na ja… neben all dem habe ich den ganzen Vormittag meine Arbeit nicht geschafft.

3. Am liebsten mag ich alle Tulpen.

4. Da ist noch so leckerer Joghurt in meinem Kühlschrank.

5. Ich werde schwach, wenn ich Rocher oder Snickers sehe.

6. Schreibt mir doch der Namenlose vorhin, völlig entgeistert, dass es schneit. Leute. Echt jetzt?? Ich brauch doch jetzt keinen Schnee (mehr).

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf die Marley Spoon Kochbox, morgen habe ich entspannen geplant und Sonntag möchte ich mich nicht mit dem Gedanken an Montag auseinander setzen!

Den Freitagsfüller von Barbara gibt es immer hier.

Freitags-Füller 06/2016

1. Es könnte so schön sein, wenn nicht die doofe Arbeit wär 😉.

2. Aber was das angeht, da passiert wohl so schnell kein Wunder.

3. Die größte Flasche tut auch alles dafür, diesen Titel zu behalten.

4. Eine andere Kollegin fällt negativ auf, durch ihre äääußerst extravaganten Klamotten.

5. Im Kino war ich jetzt länger nicht. Zuletzt bei Mockingjay 2, der aber eher enttäuschend war.

6. 10 Sachen gleichzeitig machen zu sollen macht mich nervös.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen ruhigen Abend, der mich die Woche vergessen lässt, morgen habe ich noch nichts geplant und Sonntag möchte ich schön frühstücken und abends schön kochen!

Den Freitagsfüller von Barbara gibts immer hier.

Freitags-Füller 05/2016

1. Am Rosenmontag ist bei mir alles dicht und ich hasse das! Die letzten Jahre hatte ich das immer vergessen, da ist die Stadt wegen des Umzugs gesperrt und die Läden haben auch alle ab 13 Uhr geschlossen und ich krieg nix mehr zu Essen irgendwo her, wenn ich nach dem WE zurück komme. Dieses Mal hab ich aber vorgesorgt 😉

2. Letztes Jahr stand ich da vor verschlossener Tür am Einkaufszentrum, das weiß ich noch. Und die zwei Jahre davor musste ich einen Umweg nach Hause fahren. Ja, in meinen alten Einträgen zu stöbern finde ich sehr interessant.

3. Ich verstehe nicht, was alle an diesem Fasching finden, muss ich ehrlich gestehen. Da sieht man mal wieder, wie viel Einfluss alles auf Kinder hat. Wenn man damit aufwächst, dann findet man das ganz normal. Ich kenne das eben gar nicht. Wir hatten auch Fasching in der Schule, aber eigentlich fand ich es auch als Kind schon komisch und hab nicht verstanden, wieso man sich verkleiden soll 😉 Und was das mit den Sitzungen soll… na ja. Und Männerballett und was es nicht alles gibt. Ich find das jedenfalls nicht lustig 😉

4. Bevor ich am WE meinen Trip gemacht hab, war die Entscheidung, ob ich noch mal in meine Wohnung gurke, um ein paar Klamotten zu holen. Ich kenn mich ja, ich frier im Zug und ich hatte beim Namenlosen nur 3/4-ärmlige Pullis. Ich wollte also aus meiner Wohnung noch langärmlige Pullis holen. Um mir aber den Weg zu sparen, hab ich überlegt, dass ich mich nicht so anstellen soll 😉 Als ich dann bei Aldi war, hab ich gesehen, dass es da auch PUllis gibt! Ein Doppelpack langärmlige V-Ausschnittpullis sind also ist das letzte Kleidungsstück, was ich gekauft habe.

5. Der Vorteil von einem Thermobecher ist, dass ich heute doch noch zu meinem Kaffee komme. Ich hab heute Morgen ein Glas Wasser getrunken, weil ich so Durst hatte, aber dann konnte ich den Kaffee nicht mehr trinken. Das war mir zu viel Geglucker im Magen. Also hab ich den in meinen Thermobecher umgeschüttet. Den Kaffee hier auf der Arbeit trinke ich nur im allergrößten Notfall. Der schmeckt wirklich eklig!

6. Ich freu mich auf den Frühling, weil es dann endlich wieder länger hell draußen ist. Weil es wärmer wird. Weil die Vögelchen zwitschern. Weil die Luft wie erfrischt ist. Weil die ersten Blümchen und Knospen sprießen und das einfach so schön aussieht. Weil dann auch meistens meine Grundstimmung wieder ansteigt. Tageslicht und frische Farben – erwachende Natur… das schlägt sich auch aufs Gemüt

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf … auch Gott, das weiß ich noch nicht, morgen habe ich schon wieder eine Babyparty geplant und Sonntag möchte ich mich davon erholen! 😉

Den Freitags-Füller von Barbara gibts wie immer hier.

Ostern auf Malle

Hab ich noch gar nicht erzählt: Wir fliegen über Ostern nach Malle. 😀 und jetzt ihr: „Waaaaaaaas, das weißt du jetzt schon?“ 😉
ja!! Tatsächlich haben wir das schon vor einer Woche gebucht. Zwei Monate vor dem Reisetermin! Unglaublich wie langfristig wir mal geplant haben 😀 haben wir etwa aus der Oslo-Sache gelernt?? 😉

Ich plane jedenfalls schon die Geocaching-Tour und freu mich wie blöd 🙂