Freitags-Füller 34/2017

1. Heute könnte sich für mich doch noch ein kurzer Urlaub ergeben. Der Namenlose kann nämlich diesen September nicht weg, aber ich muss meinen Urlaub trotzdem nehmen und das würde ich gern noch, bevor die Weiterbildung los geht. Also fahr ich drei, vier Tage zu meiner Schwester, und weil die auch noch in den Urlaub wollen, fahr ich drei Tage mit und dann nach Hause, während die vier noch ein paar Tage länger bleiben.

2. Es heißt, im Sommer soll(te) ein Rewe im Einkaufszentrum eröffnen. Heute hätte ich grad mal überlegt, dort hin zu fahren, weil ich noch in den Idee-Laden wollte und ne Kordel kaufen wollte, dann wollte ich vielleicht mal nach neuen Oberteilen schauen und dann hätte ich direkt in den Rewe gehen können… Die Ankündigung hängt da schon seit Monaten, aber letztens war der Rewe immer noch nicht offen.

3. Bald können wir die letzten Harry Potter Filme gucken. Am Wochenende werde ich endlich endlich endlich meine „Zusammenfassung für Einsteiger“ 😉 in Druck geben, dann kann der Namenlose das lesen und dann können wir die Filme gucken. Den letzten Teil habe ich auch noch gar nicht gesehen!.

4. Es ist nicht immer leicht für mich, mit anderen Menschen. Ich steh zB auch nicht so auf Nähe zu Fremden. Und nur weil ich jeden Tag mit den gleichen Leuten im Büro sitze, sind die nicht „unfremd“ für mich. Wenn ich also mit jemandem rede, hab ich gern meinen Komfortzonen-Abstand zu dem. Wenn der einen Schritt auf mich zu macht, mach ich einen zurück. Blöd wenn der das aber nicht rafft und mir dann hinterher läuft. Da könnt ich...

5. Berlin verbinde ich mit sehr zwiegespaltenen Erinnerungen und Gefühlen.

6. Vor langer Zeit hatte ich Freunde, die ich dann aus den Augen verloren hab, bzw. wo der Kontakt fast komplett eingeschlafen ist. Neulich hab ich mich bei einer von ihnen gemeldet, weil ihre Tochter 1 Jahr alt wurde. Ich finde es unglaublich schade, dass wir kaum noch Kontakt haben, aber aus den Augen aus dem Sinn. Da ist leider einfach was dran.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ein paar Folgen White Collar, morgen habe ich geplant, mein Kleid nicht aufzutrennen sondern fertig zu nähen, so schlimm kann es nicht sein, dass ich die Futter-Teile vertauscht hab und Sonntag möchte ich vielleicht meine Hochzeitsfreundin zum Kaffee einladen!

Den FF von Barbara und alle anderen Mitmacher findet ihr wie immer hier.

Freitags-Füller 33/2017

1. Nach welchen Kriterien entscheidet mein Kopf eigentlich, ob er konzentrationsfähig ist, oder nicht?! Die letzten Tage waren schon wieder super ätzend, was das anging. Jedes kleine Geräusch bringt mich aus der Konzentration und irgendwann zur Weißglut. Da knistert zum Beispiel die Lampe, die eine Tastatur klingt wie eine Schreibmaschine aus den 20er Jahren, ein Kollege trommelt mit den Fingernägeln auf dem Tisch, ein anderer räuspert sich im Minutentakt...

2. Manchmal ertrage ich sowas leichter, aber grad scheine ich wieder eine Phase zu haben, in der es mich einfach nur tierisch nervt und ich habe deshalb heute wieder Kopfhörer dabei und höre Musik.

3. In meinem Bett wars so schön gemütlich und warm. Wär ich da bloß geblieben.

4. Ich hätte meine Karte für den PC „vergessen“ können und wäre dann nach Hause gefahren um „home office“ zu machen, wie die Kollegin gerade. Ich frage mich, wie sie dann überhaupt reingekommen ist, denn die PC-Karte ist auch gleichzeitig Gebäudezugangskarte. Aber schön für sie, ein Tag länger Wochenende, das hat sich doch wieder mal richtig gelohnt.

5. Anstatt sich auf das Schöne, Positive zu konzentrieren denke ich viel zu oft darüber nach, welche Vorteile andere sich dauert erschleichen und wozu ich zu dummehrlich bin.

6. Eigentlich könnten wir auch mal wieder schön ins Restaurant essen gehen am Wochenende. Haben wir länger nicht gemacht. Und einfach so, auch ohne Anlasse, ist das doch mal ganz nett.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf hoffentlich Info von meiner Schwester, dass ich in zwei Wochen ein paar Tage zu ihr kommen kann, morgen habe ich geplant, mit dem Namenlosen Pizza zu machen und Sonntag möchte ich mal wieder das Unkraut im Garten beseitigen. Wieso wächst das bloß so schnell?!

Den FF von Barbara und alle anderen Mitmacher findet ihr wie immer hier.

Freitags-Füller 32/2017

1. Heute wird das Wetter wohl auch nicht besser als gestern. Das ist ja schlimmer als letztes Jahr in Schottland 😉.

2. Ich glaube ich habe ein kleines Loch im Zahn und wenigstens einer meiner Weisheitszähne müsste vielleicht raus… Aber jetzt müsste ich mir nach dem Umzug dann erstmal einen neuen Zahnarzt suchen und ich war jetzt echt schon wieder viel zu lange nicht beim Zahnarzt.

3. Vor meinem Fenster stehen zwei Kräne, ein paar Bäume und Häuser und Fahnenstangen. An die wedelnden Fahnen hab ich mich gewöhnt, das sehe ich schon gar nicht mehr, aber als die zwei Kräne jetzt dazu kamen, hab ich mich anfangs regelmäßig über die Bewegung im Augenwinkel gewundert.

4. Vor drei Wochen hab ich mir ja meinen kleinen Zeh so doll gestoßen, dass ich immer noch glaube, dass er gebrochen war. Denn heute ist es zwar viel besser als die ersten Tage, aber es ist noch nicht wieder in Ordnung. Er ist bei jedem Schritt spürbar und tut weh.

5. Es könnte sein, dass ich heute keine Lust habe etwas zu tun 😉.

6. Unfassbar, aber sogar im Duden steht hahaha!

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ein Schläfchen. Ich bin total müde, hab die letzten paar Nächte nicht gut geschlafen und fühle mich einfach irgendwie nicht fit, morgen habe ich geplant, wenn meine Nähmaschinennadeln hoffentlich endlich angekommen sind, ein paar Sachen fertig zu nähen, die da jetzt schon seit zwei Wochen rumliegen und Sonntag möchte ich den Brunch bei Schwanger über die Bühne bringen und mich dann doch langsam von den Mädels verabschieden!

Den FF von Barbara und alle anderen Mitmacher findet ihr wie immer hier.

Frau Keschu lernt wohl wieder

Ich glaube ich habe mich entschieden. Bzw. eigentlich hatte ich mich die ganze Zeit schon entschieden, nur hatte ich Angst vor meiner eigenen Courage.
Natürlich mach ich mir Gedanken darüber, ob ich es schaffe. Die Durchfallquote ist hoch, irgendwo hab ich gelesen, dass jeder zweite durchfällt. Das finde ich zwar etwas arg viel, aber es könnte ja sein. Man muss natürlich auch immer ein bisschen Glück mit den Fragen haben, aber das war auch bei allen vorhergehenden Prüfungen, die ich geschrieben habe so.

Tja, also es geht noch mal auf die Schulbank. Das ist mir eigentlich ganz Recht. Nach dem Wirtschaftsfachwirt habe ich gesagt, dass ich nie wieder was als Fernlehrgang machen will. Ich habe es jetzt trotzdem in Betracht gezogen. Ich habe auch ein Studium in Betracht gezogen, aber das ist nicht das was ich will.
Ob der Bilanzbuchhalter genau das ist, was ich will, kann ich ehrlich gesagt auch nicht mit 100%iger Sicherheit sagen, aber es ist viel eher das was ich will, als ein allgemeiner BWL-Bachelor. Noch dazu dauert der Bachelor 8 Semester, eines könnte ich mir durch den Wirtschaftsfachwirt höchstens anerkennen lassen – das finde ich unverhältnimäßig und ungerechtfertig. Aber ok. Ich will eh kein allgemeiner Bachelor sein. Und rückblickend gesehen würde ich alles anders machen, wäre aber vielleicht trotzdem beim Bilanzbuchhalter gelandet.

Rückblickend muss ich sagen, dass der Wirtschaftsfachwirt mir überhaupt nichts gebracht hat. Fachlich. Persönlich bin ich dadurch natürlich gewachsen. Ich habe es durchgezogen, bis zum bitteren Ende. Habe mich komplett selbstorganisiert allem gestellt, um alles gekümmert… Aber fachlich finde ich ihn im Nachhinein umsonst.
Der Wirtschaftsfachwirt ist alles andere als auf die Art anerkannt, wie die IHK es weismachen will. Niemanden, den ich getroffen habe, konnte mit dem Wifawi etwas anfangen. Jedem musste ich erklären, dass das der Meisterprüfung im Handwerk gleichgestellt ist und trotzdem konnte sich wohl keiner richtig etwas darunter vorstellen. Dass man damit im mittleren Management arbeiten kann, halte ich für ein Gerücht.
Jeder, der nach der Ausbildung überlegt, ob der den Wirtschaftsfachwirt oder ein Studium machen soll, dem würde ich aus meiner Erfahrung zum Studium raten. In allen Stellenbeschreibungen, die ich gelesen habe, stand unter Voraussetzungen „abgeschlossenes Studium“. Selbst wenn da steht „oder vergleichbar“ nimmt der Arbeitgeber nachher den mit dem Studium, weil er sich darunter etwas vorstellen kann. Weil er wahrscheinlich denkt, dass ein Studium anspruchsvoller ist. Selbst dass der Wifawi staatlich anerkannt ist, bringt nichts, wenn niemand den Abschluss kennt. Also im Ernst, denkt nicht lange nach, macht ein Studium. Könnte ich noch mal entscheiden, würde ich es machen.

Aber selbst mit einem Studium würde ich jetzt an dieser Stelle stehen, und mich fragen, ob nicht der Bilanzbuchhalter mein Weg ist, denn ein Studium ist genauso allgemeingefächert, wie der Wirtschaftsfachwirt. Ich glaube, fachlich ist der BiBu genau mein Ding. Nur vor dem Pensum habe ich Respekt. Andersrum denke ich (und hoffe ich), dass einem etwas leicht fällt, wenn es einem Spaß macht. Ich hoffe natürlich auch, dass die Leute da nett sind, dass sich vielleicht auch eine kleine Gruppe bildet, mit der man zusammen lernen kann, oder sich auch darüberhinaus gut versteht. Das macht es einem ja auch leichter sich drei mal die Woche dazu aufzuraffen. Denn das würde es in Zukunft bedeuten: Dienstag und Donnerstag Abend und Samstag bis Mittag. Frei nur in den regulären Schulferien. Und das betrifft dann also nicht nur mich, sondern auch den Namenlosen. Er hat schon gesagt, dass es ihn nicht stören würde, wenn jetzt zwei Jahre lang auch samstags der Wecker um 7 klingelt. Aber das ist es ja nicht nur… Er hat sich ansonsten noch nicht dazu geäußert, wie er es findet, wenn ich das mache. Vermutlich, weil er weiß, dass ich meine Entscheidung nicht von ihm abhängig mache. Aber ich möchte natürlich trotzdem wissen was er denkt… Bisher hat er sich aber noch nicht so richtig auf ein Gespräch darüber eingelassen, ich hab es schon mehrfach angeschnitten, aber er sagt nix weiter dazu und nach zwei drei Sätzen zu dem Thema ist es irgendwie rum…

Dafür hab ich heute mit meinem Chef gesprochen. Er war total begeistert von der Idee und er hat da großen Respekt vor. Das war tatsächlich sehr ehrlich gemeint. Ich weiß ja wie er ist und er redet viel, wenn der Tag lang ist, aber er hat sich zum Beispiel sofort an seine Vorgesetzte gewandt, wegen der Kostenübernahme durch die Firma. Also wenns nach ihm geht, dann ist das schon in Sack und Tüten.
Wenns nach mir geht eigentlich auch, aber ich möchte schon auch den Namenlosen 100% hinter mir wissen…

Freitags-Füller 31/2017

1. Wie kann ich denn jetzt endlich zu einer Entscheidung kommen?

2. Jetzt haben wir lange keine Blumen gekauft. Im Frühling standen doch öfter mal Tulpen auf dem Tisch.

3. Meine Haare halten nie! kann mir mal einer erklären, wie man es hinkriegt, dass die nach zwei Stunden immer noch frisch frisiert aussehen?

4. Ich mach mir schon wieder viel zu viele Gedanken um alles. Zum Beispiel, ob ich den Bilanzbuchhalter mache und darüber, dass wenn ich ihn mache und es klappt am Ende nicht, also wenn ich durchfalle, dann war alles umsonst… Aber das sind 1. ungelegte Eier und 2. wieso sollte ich es nicht schaffen? Kopfkino aus. Jetzt.

5. Meine liebsten Früchte sind jetzt eigentlich fast alle roten Früchte. Himbeeren, Erdbeeren, rote Stachelbeeren, Wassermelonen, rote weintrauben… 😉 Aber auch gelbe Früchte wie Bananen, gelbe Kiwis, Honigmelonen und grüne Früchte wie grüne Weintrauben, grüne Kiwis usw. Ich ess schon vieles Obst gern, je nach Jahreszeit was es dann eben gibt.

6. Gedankenkarussellfreiheit – was war das nochmal?

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf den Abend. Einfach den Abend. Ich finde es mal wieder erschreckend, dass die Woche schon wieder um ist, aber ich bin auch froh drum. So, morgen habe ich geplant, mit Freunden zu grillen und Sonntag möchte ich endlich mal das Potty-Buch für den Namenlosen drucken lassen 😉!

Den FF von Barbara und alle anderen Mitmacher findet ihr wie immer hier.