Freitags-Füller 12/2018

1. Heute ist schon wieder Freitagsfüller-Zeit. Heute früh musste ich aber kurz überlegen, wo ich bin, wer ich bin und vor allem wann ich bin… 😉 Die ganze Woche ging mir das schon so, dass ich nicht wusste, was für ein Tag ist. Ein Wunder, dass ich es Dienstag und Donnerstag geschafft habe, die richtigen Schulsachen einzupacken. Und überhaupt am richtigen Wochentag die Schulsachen einzupacken. Mittwoch früh hab ich aber kurz überlegt, welchen Tag wir haben und ob ich nicht Schule hab. Heute früh wusste ich nicht wo ich bin, als ich wach wurde, geschweige denn, welchen Tag wir haben… Es ist im Moment irgendwie ein bisschen viel und ich bin froh, dass jetzt erstmal zwei Wochen Osterferien sind. Ich hab mir schon dick und fett in den Kalender geschrieben, dass ich am Dienstag nicht zur Schule muss 😉.

2. Zu Hause erinnert es auch schon an Ostern. Am Mittwoch gabs im Rewe Narzissen, die hab ich beim rausgehen im Augenwinkel gesehen. Und obwohl ich schon draußen war, bin ich noch mal zurück, weil ich dachte, dass wir ruhig mal wieder Blümchen auf dem Tisch haben können. Narzissen sehen immer schön aus, und die gibts ja nun auch nicht das ganze Jahr. Langsam blühen sie auf und ich erfreue mich an den gelben Blüten.

3. Schade, dass diese Osterferien genau über den Monatsabschluss fallen, so können wir nicht wegfahren. Aber da der Vater vom Namenlosen eh nicht da ist, kann keiner auf den Hund aufpassen und wir könnten sowieso nicht richtig weg. Kurz haben wir überlegt, über Ostern nach Holland an die Nordsee zu fahren, da könnten wir den Hund mitnehmen, aber wir Trottel haben uns ein Lerntreffen auf den Ostersamstag gelegt. Ich könnt mich echt ärgern, dass wir uns nicht diese vier freien Tage gegönnt haben… Vier Tage nicht früh aufstehen, hätte ich echt mal gebrauchen können. Vielleicht sag ich das doch noch ab und geh nur zu einem der zwei Lerntermine...

4. Heute Nacht habe ich geträumt, dass ich 95 Kilo wiege. Ich weiß nicht, wie ich darauf gekommen bin, aber ich dachte im Traum, dass ich dann jetzt doch mal abnehmen müsste. Was schwer fällt, wenn auf der Arbeit immer jemand ist, der Süßigkeiten mitbringt. Oder wenn jemand einem ne Tüte Snickers schickt 😉 So ist leider immer etwas da, wenn ich einen Snack möchte.

5. Gib mir ein Kissen und ich werde schlafen. Ich bin derartig müde in letzter Zeit… ich schlafe regelmäßig abends auf der Couch ein, schleppe mich dann schlaftrunken ins Bett und penne da direkt weiter. Wenn morgens nicht mein Wecker erbarmungslos alle 5 Minuten klingeln würde, würde ich einfach weiter schlafen..

6. Der Zeittotschläger wird noch mal komplett von vorne eingearbeitet. Alles was er eigentlich können müsste, kann er offenbar nicht. Er macht falsch, was er falsch machen kann. Er lässt Sachen liegen, die er erledigen müsste, er macht sich keine Gedanken um irgendwelche Konsequenzen. Wenns nicht so traurig wär, könnte ich herzhaft lachen.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf auf mein Bett. Ich bin so müde, ich will einfach nur pünktlich schlafen, morgen habe ich geplant, nicht in der Schule einzuschlafen (das letzte Mal vor den Ferien) und Sonntag möchte ich ausschlafen und nicht um halb 8 wach werden!

Den FF von Barbara und alle anderen Mitmacher findet ihr wie immer hier.

Freitags-Füller 11/2018

1. Weil ich heute früher Feierabend mache, weil die Yogalehrerin in Urlaub ist, werde ich mich heute Nachmittag mit Kosten-Leistungs-Rechnung beschäftigen, denn morgen habe ich das Fach. Der letze (und erste) Unterricht mit der Dozentin war für mich eher einschüchternd, sodass ich morgen vorbeiretet sein will, um mich nicht wieder runterputzen lassen zu müssen.

2. Mein Leben, mit allen Entscheidungen, die ich getroffen habe, mit allen Wegen, die ich gegangen bin, mit allen Höhen und Tiefen und mit allen Menschen, die dazu gehören und gehörten, hat mich zu dem Menschen gemacht, der ich bin.

3. Jede Woche vergeht wie im Flug. Jeder sagt mir, dass die Zeit schneller vergeht, je älter man wird und jetzt, wo meine Woche so voll ist, habe ich das Gefühl, dass alles noch schneller läuft… Ich vernachlässige sämtliche sozialen Kontakte, ich telefoniere nicht mehr mit meinen Eltern, ich gehe kaum noch vor die Tür, außer zur Arbeit, auf dem Rückweg zu Aldi oder zur Schule, weil ich froh bin, wenn ich entlich mal zu Hause bin und meine Ruhe hab.

4. Weil ich eigentlich gerade ganz gute Lauen habe, möchte ich jetzt nicht darüber auslassen, was mich nervt. Deshalb nur ganz allgemein: Einiges geht mir gegen den Strich.

5. Das Beste am ganzen Tag, das sind die Pausen. Das war schon immer in der Schule so 😉.

6. Meine Haut ist scheißtrocken und juckt wie blöd und das nervt mich total!

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf leckeres Essen in feinster Bullshit-Laber-Gesellschaft (nein das war gelogen, auf die Gesellschaft freue ich mich nicht, aber wat mutt, dat mutt), morgen habe ich geplant, der blöden Dozentin eine zweite Chance zu geben und ich hoffe, dass sie netter wird, wie alle andere Dozenten auch, weil wir nämlich kein Scheiß-Kurs sind und Sonntag möchte ich gemütlich mit Mittelpunkt und unseren Männern im Stammcafé frühstücken!

Den FF von Barbara und alle anderen Mitmacher findet ihr wie immer hier.

Freitags-Füller 10/2018

1. Pläne und Termine behindern sich gerade gegenseitig. Ich habe so viele Pläne… Urlaub hier, mal wieder geocachen da, was nähen… Aber meine Termine bis September 2019 hindern mich daran. Gerade was die Urlaubspläne betrifft muss ich da erstmal Abstriche machen.

2. Ich bin glücklich, wenn Dinge so laufen, wie sie sollen. Grad bei durchorganisierten Sachen ärgert es mich, wenn sich kurzfristig was ändert und manchmal fällt es mir dann schwer mich darauf einzustellen.

3. Das letzte was ich getrunken habe, war ein Schluck Kaffee, der mir aber noch nicht so schmeckt. Nachdem ich gestern hier ziemlich vor mir hin vegetiert bin, geht’s mir heute verhältnismäßig gut und ich hatte Lust auf Kaffee. Aber er schmeckt mir nicht und deshalb mach ich mir jetzt lieber noch ne Kanne Tee.

4. Eines der nützlichsten Dinge in meinem Alltag ist mein Auto. Wenn ich das nicht hätte, dann müsste ich mit den Öffis so umständlich zur Arbeit fahren. Ich wäre Dienstag und Donnerstag bepackt wie ein Esel und wäre erst um 10 zu Hause.

5. Ich mag keinen Fisch und keine Pilze auf meiner Pizza.

6. Lieber März, es wäre schön, wenn du schon so warm wirst dass ich endlich meine Softshelljacke anziehen kann.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf mein Bett, morgen habe ich geplant, wieder zur Schule zu gehen und Sonntag möchte ich mich noch mal erholen, bevor es Montag wieder in den Alltag zurück geht!

Den FF von Barbara und alle anderen Mitmacher findet ihr wie immer hier.

Grippezug – Großraumbüro-Wahnsinn #16

Der Grippezug geht um. Nein, nicht die Grippewelle, sondern der Zug, auf den alle aufspringen. Mal wieder. Kaum hört man von einem Kollegen, dass beim Kind im Kindergarten einer etwas hat, heißt es immer direkt „Ja, das geht ja grad um!“ Und nach so einer Aussage, kann man drauf warten, dass in den folgenden Wochen immer die gleichen Kollegen mal ein paar Tage gelben Urlaub haben.

Letzte Woche war Betriebsversammlung. Da waren dann wieder die gleichen Kollegen wie immer da. Abgesehen davon, dass ich gar keine Lust auf diese Arschkriecherveranstaltung hab, frage ich mich, was passieren würde, wenn mal fünf andere sagen, dass sie gern hin wollen. Wer macht denn dann die Arbeit?!
Na ja, jedenfalls hat dann der eine übliche Kollege am Freitag von zu Hause „gearbeitet“, weil es ihm „nicht so gut“ ging. Aha. Vermutlich Kater gehabt. Krank mit Ansage also. Und was ist? Genau, meldet sich gestern krank. Direkt mal wieder für ne Woche…

Man ich könnt kotzen. Und ich habs mir auch eingefangen. Wahrscheinlich weils hier letzte Woche so kalt war. Dazu waren wir Freitagabend bei der neuen Freundin zum Essen eingeladen. Bei denen war es auch hundekalt! Und ihr Freund hatte seine Erkältung gerade überstanden… Tja. Gestern früh gings dann eben auch bei mir los. Nicht so schlimm, nur Halsschmerzen, aber nervig. Und da ist die übliche Überlegung: Zu Hause bleiben und auskurieren, was noch gar nicht richtig da ist? Oder trotzdem arbeiten gehen, weil so schlimm ist es wirklich nicht…
Ich hab mich wie immer für letzteres entschieden.

Freitags-Füller 09/2018

1. Komm mit mir ins Abenteuerland, auf deine eig’ne Reise. Komm mit mir ins Abenteuerland, der Eintritt kostet den Verstand! Trallala...

2. Der Winter ist ja jetzt meteorologisch vorbei. Wettermäßig merkt man das noch nicht. Es ist echt so kalt, dass man sich kaum lange draußen aufhalten will. Ich finde, es ist kälter als sonst in diesem Jahr.

3. Glück ist, wenn man dafür geliebt wird, wie man eben ist, aus Hectors Reise zum Glück von François Lelord, französischer Psychologe und Schriftsteller. Das war wirklich ein schönes Buch.

4. Morgens komme ich in letzter Zeit nur schlecht zu mir. Da bin ich immer ziemlich müde und verwirrt.

5. Ich warte auf meine Kollegin, die noch ein paar Reports fertig stellen und verschicken muss. Leider kann ich ihr da nicht helfen, weil ich nicht weiß, worauf es dabei ankommt. Und bis sie es mir erklärt hätte, ist sie drei mal fertig. Ich kann meine Arbeit jedenfalls erst fertig machen, wenn sie fertig ist...

6. Ich sags immer wieder: Bei Snickers kann ich sehr schwer widerstehen.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ein hoffentlich nettes Beisammensein, morgen habe ich geplant, meiner Hochzeitsfreundin ehrlich zu sagen, dass ich ein Geschenk nicht möchte. Das wird nicht leicht, weil ich nicht undankbar sein möchte, aber ich kann es auch nicht einfach behalten und so tun, als würde ich mich mega freuen und Sonntag möchte ich vielleicht ein bisschen nähen, auch wenn ich vielleicht lieber lernen sollte!

Den FF von Barbara und alle anderen Mitmacher findet ihr wie immer hier.

Eiszeit – Großraumbüro-Wahnsinn #15

Hab ich schon mal über unsere gradiose Heizungs- und Klimagerätetechnik berichtet? Mit Betonkernaktivierung und Klimaanlage, die auf das Wetter reagiert und sich selbst regelt? Sowas hochtechnologiesiertes habt ihr bestimmt noch nicht erlebt 😉
Wenns im Winter kalt ist, wird über die gespeicherte Wärme der Betonkernaktivierung das Gebäude geheizt, ohne dass man viel Heizkosten und Rohstoffe dafür aufwenden muss. Woooow! Und im Sommer genau umgekehrt. Diese Betonkernaktivierung kühlt das Gebäude. Und dazu kommt diese selbstregelnde Heizungs-/Klimaanlage. Aufgrund einer Wetterprognose der kommenden Woche wird eine erwartete Durchschnittstemperatur errechnet, auf die sich dann die Klimaanlage einstellt und entsprechend heizt oder kühlt. So soll es immer angenehm temperiert sein. Und weil auch gleich noch eine Luftumwälzpumpe dabei ist, muss man eigentlich die Fenster gar nicht mehr auf machen!
Hammer!

Ich bin immer wieder davon fasziniert, wie wenig das ganze funktioniert.
Wenn es doch mal ungeplant kälter ist als erwartet, ist diese Anlage viel zu schwerfällig, als dass sie schnell reagieren könnte. Bis die hochgeheizt hat, vergehen 24h. Das heißt am ersten Tag friert man, am zweiten Tag ist es vielleicht wieder wärmer, dann schwitzt man… bzw. ich schwitze hier nie, auch im Sommer nicht, aber das ist ne andere Sache.

Diese Anlage wurde bzw. wird übers Wochenende runtergefahren. Man muss ja nicht heizen, wenn kein Mensch hier ist. Aber jetzt wars echt kalt die Tage und irgendwas ist da jetzt eingefroren und so sitzen wir also seit Montag und frieren. Heute morgen um halb 7 waren es 17 Grad im Büro. Wenn der Tag vergeht, wird es etwas wärmer, wir kratzen gerade so an den 20 Grad, aber die Anlage pustet ihre umgewälzte „frische“ Luft raus und es zieht wie Hechtsuppe…
Gestern haben wir dafür kältefrei bekommen. Sowas hab ich auch echt noch nie erlebt. Heute sitze ich hier wieder, hab, wie schon seit Dienstag, ne Strumpfhose drunter und habe eine dicke Strickjacke dabei. Heute und morgen ist leider nur Monatsabschluss, sodass ich nicht so einfach gehen könnte, wenn sie uns heute wieder kältefrei geben sollten.

Ich bin ziemlich erleichtert, dass selbst die Männer hier im Büro sagen, dass es kalt ist und zieht. Denn wie oben erwähnt, ich friere hier immer. Auch im Sommer. Und so werde ich gern mal als Frostbeule abgestempelt. Ist auch ok, ich zieh mir halt auch im Sommer immer was drüber, gehe eben nicht mit offenen Schuhen ins Büro… damit kann ich leben. Aber es ist heute, bzw. die ganze Woche schon, wirklich kalt hier. Das empfinde nicht nur ich so!
Wir haben jetzt Heizlüfter bekommen. Danke. Wieso nicht gleich so?