Update: Haare & Futter

Mein Geist schrie also nach Veränderung. Irgendwie musste ich mal wieder ausbrechen, mal wieder tun, was keiner erwartet und mir auch offenbar nicht wirklich zutraut. Eine Freundin war ziemlich überrascht, als ich ihr eben ein Foto von meinen neuen Haaren gezeigt habe. „Du hast es wirklich gemacht!“
Ja… Hast du mir nicht geglaubt?
Meine Omi ist schockiert. Wie kann ich denn die schönen goldenen Haare… Die sind so selten und sowas Besonderes. Jetzt hab ich ja eine so gewöhnliche Haarfarbe, die ja jeder hat… Ach ja, meine Omi… Die ist echt ein Fall für sich.
Was hätte sie bloß gesagt, wenn ich doch grün gefärbt hätte??

Also das mit dem grün hab ich gestetet auf einem Haarbüschel aus der Bürste. Es sollte eigentlich ein blaugrün werden, aber mit meinen roten Haaren als Basis sah es aus wie eine Mischung aus grau und straßenköterblond mit verpfuschter Blondierung, die dann grün geworden ist. Es war einfach nur ein bräunlich-schmutziger graugrünlicher Farbton und ich war ziemlich froh, dass ich es wirklich auf dem Haarbüschel getestet hatte. Ich hatte es ja befürchtet.
Und genau deshalb hatte ich auch gleich noch eine Packung rot gekauft. Rot hatte ich schon mal, da wusste ich, dass es farblich was wird und mir gefallen wird und auch als Veränderung erstmal ausreicht.
Angeblich wäscht die Farbe sich nach 12-15 Haarwäschen raus, aber das bezweifle ich ein bisschen. Ich weiß von damals, dass diese Rotpigmente sehr hartnäckig sind.

So und dann gibt’s noch ein Futter-Update. Letzte Woche gab es folgendes:
– Marinierte Hähnchenbrust und grünen Salat
Kartoffel-Brokkoli-Gratin mit Schinken
– Grillhähnchen mit Farmersalat (nicht selbst gemacht, sondern vom Hähnchenmann)
– Kartoffelsuppe mit Würstchen
– Schnitzel mit Frankfurter grüner Soße und Bratkartoffeln

Heute gibt’s Frikassee und die übrige Brühe wird morgen für ein Risotto verwendet.